20 Bilder in den Wolken ?

Wer hätte je gedacht, dass man Bilder in den Wolken lagert…

Museen haben dafür Tresore und in unsicheren Zeiten stellte man viele der wertvollen Bilder in den Schutz von Bergwerksstollen. Kein Maler, Museumsdirektor oder Sammler wäre je auf die Idee gekommen, dass Wolken als Lager- bzw. Speicherort herhalten könnten.

Nun ja, so wörtlich sollte man die mittlerweile so oft zitierte Cloud-Lösung nicht nehmen. Dennoch der Gedanke, dass irgendwo in weiter Ferne der Lagerplatz für unsere Bilddaten (und natürlich auch andere Daten) bereitstellt ist schon recht beeindruckend. Um die Sicherheit unserer Bilder geht es. Am PC – gleich ob Standgerät oder Laptop allein zu speichern, ist nicht gerade sicher. Die Daten von Urlauben und sonstigen unwiederbringlichen Motiv-Gelegenheiten sollten wir zumindest parallel auf einer externen Festplatte speichern. Noch besser abwechselnd auf zwei völlig getrennten. Am sichersten ist es klarerweise auch noch einen Speicherplatz weit ab von unseren vier Wänden zu haben. Sicher vor Feuer- und Wasserschäden, Einbrüchen und sonstigen Katastrophen. Nun ja dafür bietet sich die unendliche Welt der Cloud mit der Zugriffsmöglichkeit von überall, an.

… schon faszinierend im 21. Jahrhundert zu leben.