Reisen und Fotografieren, das ist längst eine Selbstverständlichkeit geworden. Wann sonst haben wir so viel Zeit und vor allem ausreichend neue Motive zur Verfügung.  Damit liegt es auf der Hand, dass auch ich immer wieder die eine oder andere interessante Reise, die ich begleite, ins Programm nehme. Tipps zur Technik und zum Gestalten ganz besonderer Reisebilder, gibt es dabei nahezu rund um die Uhr.

FOTOREISE "Rückkehr nach Marokko"

29. März bis 4. April 2020

 

Reiseverlauf:

  1. Tag Ankunft Marrakesch
    Abholung vom Flughafen durch unseren bereits bekannten Mohamed, Fahrt zum Hotel. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung, z.B. für erste Erkundungstouren in Marrakesch. Abendessen im Hotel.
     
  2. Tag Marrakesch – Zagora
    Fahrt in Richtung Zagora. Zagora liegt in der Region Drâa-Tafilalet und gilt als das Tor zur Wüste. Die einzigartige Landschaft wird Ihnen tolle Fotomotive bereiten.
     
  3. Tag Zagora – Alnif - Erfoud
    Fahrt über Tazzarine und Alnif bis in die Rissani Region, in der das Grabmal von Moulay Ali Chrif, der Begründer der Alawiden-Dynastie.
     
  4. Tag Erfoud – Errachidia - Tinghir
    Es geht über die Straße der 1000 Kasbahs in Richtung Quarzazate. Unterwegs halten Sie in der Todra Schlucht, um dort die bis zu 300m hohen Steilwände abzulichten. Anschließend geht es weiter nach Tinghir.
     
  5. Tag Tinghir – Boulmane Dades - Quarzazate
    Fahrt über die Kasbah Straße nach Ait Ben Haddou. Die Fahrt führt durch das Dades Tal mit seiner eindrucksvollen Gebirgslandschaft. In Baomalne Dades beginnt die Dades Schlucht, wo der Dades durch schmale und tiefe canyonartige Gebrige fließt. Bei einem Halt in der auf der Hochebene gelegenen Stadt Quarzazate können Sie einen wunderschönen Rundblick genießen.
     
  6. Tag Quarzazate – Marrakesch
    Abfahrt nach Marrakesch, um den Tag im Anima Garten zu verbringen. Als Abschluss der eindrucksvollen Reise, steht ein gemeinsames Abendessen.
     
  7. Tag Marrakesch – Wien
    Für den letzten Tag haben Sie noch Zeit bis zur Abholung, um Marrakesch auf eigene Faust zu erkunden. 

 

Inkludierte Leistungen:

  • Kleingruppe
  • Linienflug Wien – Marokko - Wien in der Economy Class
  • Flugtaxen und Zuschläge
  • Privattransfer: Flughafen – Hotel – Flughafen  
  • Nächtigung - Halbpension
  • Freigepäck am Flug: 1 Gepäckstück pro Person mit max. 23 kg
  • Lokale, Deutschsprechende Reiseleitung 
  • Fotografische Rundumbetreuung durch Anselm F. Wunderer

 

Veranstalter pur TOURISTIK Gumpoldskirchen

29. März bis 4. April 2020

1.400,00 €

FOTOREISE "Armenien"

Wilde Natur, atemberaubende Kulturstätten, freundliche Menschen. 

11. bis 21. Juni 2020

 

Reiseverlauf:

  1. Tag Wien - Jerevan
    Mögliche Zuflüge nach Wien (gegen €100,- Aufpreis). Austrian-Flug nach Jerevan (ca. 22.35 - 03.45 Uhr), der Hauptstadt Armeniens.
     
  2. Tag Transfer zum Hotel und Zeit zur Erholung
    Am Vormittag ab 11.00 Uhr erleben wir bei einer Stadtrundfahrt die vielen Gesichter Jerevans - wir sehen das Opernhaus, die Flohmarkt Vernissage, die pompöse „Kaskade“, die blaue Moschee und den Platz der Republik.
     
  3. Tag Garni-Schlucht - Garni - Geghard
    Fahrt zum berühmten Sonnentempel von Garni – aus dem Jahr 66 n. Chr. Von hier fahren wir mit Geländewagen hinunter in den Canyon des Azattals, wo uns eine überaus eindrucksvolle und fantastische Basaltsäulenlandschaft erwartet. Die Säulen wirken wie Orgelpfeifen und ragen mehr als 100 m empor. Am Talende der Azatschlucht liegt das Höhlenkloster von Geghard (4. Jh.) Der Klosterkomplex ist der beliebteste Wallfahrtsort Armeniens und überaus sehenswert. Nach einem gemütlichen späten Mittagessen in Garni geht es zurück nach Jerevan.
     
  4. Tag Jerevan - Chor Virap – Noravank - Zorakhar - Goris
    Am frühen Morgen geht es Richtung Süden nach Chor Virap, hinter dem sich mächtig der Ararat erhebt - Armeniens beliebtestes Fotomotiv mit der Klosteranlage aus dem 17. Jh. Weiter geht es in eine schroff-pittoreske Landschaft nach Areni und in die Schlucht nach Noravank: Besichtigung der schönen Klosteranlage (13. Jh.). Am Nachmittag erreichen wir nahe Sisian Zorakhar, eine der mystischsten Stätten Armeniens. Auf einer weiten, grasbewachsenen Hochebene finden wir lange Reihen von Menhiren, ein Ganggrab, Festungsanlagen aus dem 1. Jahrtausend v. Chr. - ob wir hier inmitten einer der ältesten prähistorischen Kultstätten des Landes stehen oder eines uralten Observatoriums, darüber streiten sich die Wissenschafter noch. Weiterfahrt nach Goris.
     
  5. Tag Kurze Wanderung nach Khndzoresk – Ausflug Vorotan Schlucht - Kloster Tatev
    Am Morgen fahren wir zum Geisterdorf Khndzoresk, das von schroffen Felswänden und bizarren Felstürmen umgeben ist. Wir steigen hinab in das Tal, überqueren eine Hängebrücke und unternehmen eine kurze Wanderung zum Geisterdorf zwischen den Erdpyramiden. Am Nachmittag erkunden wir mit einem Kleinbus die gewaltige Vorotan-Schlucht, dort geht es dann zur Teufelsbrücke und anschließend zum Kloster Tatev, im Mittelalter eine bedeutende Universität. Mit der Seilbahn „Wings of Tatev“ geht es schließlich zurück über die Schlucht.
     
  6. Tag Ausflug Petroglyphen beim Ughtasar See – Goris
    In der Nähe von Sisian erwarten uns Geländefahrzeuge, die uns auf gut 3.000m in die Bergwelt von Ughtasar bringen - inmitten einer faszinierenden erloschenen Vulkanlandschaft erwarten uns Tausende etwa 4000 Jahre alte bronzezeitliche Felsritzungen mit Darstellungen von Steinböcken, Kriegern, Bären auf den Basaltblöcken. Wir spazieren durch das Lavafeld zum See und haben Zeit, die einzigartige Landschaft zu fotografieren. Rückfahrt zur Hauptstraße und nach Goris.
     
  7. Tag Goris - Selim Pass - Noratus - Sewan-See
    Auf der alten Seidenstraße geht es zurück über Jeghegnadzor und hinauf zur Selim-Karawanserei (14. Jh.) - weiter über den Selim-Pass und vorbei an Almwiesen zum malerischen Sewan-See, der „blauen Perle“ Armeniens: Besuch des Friedhofs in Noratus mit beeindruckenden Kreuzsteinen und der schön gelegenen Klosteranlage Sewanawank (9. Jh.).
     
  8. Tag Sewan - Dilijan - Haghartsin - Haghpat - Jerevan
    Durch die armenische Schweiz erreichen wir Dilijan, einst ein berühmter Kurort, an dem Schostakowitsch und Benjamin Britten gemeinsam musizierten. Von hier führt ein Abstecher zu den schönen Klöstern Haghartsin (12. - 14. Jh.) und Haghpat, die inmitten der eindrucksvollen bewaldeten Umgebung liegen. Einen ungewöhnlichen Stopp legen wir anschließend neben der Autobahn auf dem Rückweg nach Jerevan ein - auf der Suche nach besonders schönem Obisidian! Am Nachmittag erreichen wir wieder Jerevan.
     
  9. Tag Ausflug Aragats Massiv - Festung Amberd
    Ein letzter Ausflug führt Sie zum höchsten Bergmassiv von Armenien, dem Aragats (4.090m). Sie fahren hinauf bis zur „Festung in den Wolken“ - Amberd (2.200 m). Durch eine Schlucht erreichen wir das Dorf Bjurakan mit seinem Observatorium und am späten Nachmittag wieder Jerevan.
     
  10. Tag Jerevan - Wien
    Nach einer kurzen Nachtruhe Linienflug mit Austrian nach Wien (ca. 04.40 - 06.30 Uhr).

 

 

Inkludierte Leistungen:

Kleingruppe Mindestteilnehmerzahl 10, maximal 18

  • Linienflug Wien – Jerevan - Wien in der Economy Class
  • Flugtaxen und Zuschläge
  • Transfer: Flughafen – Hotel – Flughafen  
  • Nächtigung mit Halbpension
  • Freigepäck am Flug: 1 Gepäckstück pro Person mit max. 23 kg
  • Lokale, Deutschsprechende Reiseleitung 
  • Fotografische Rundumbetreuung durch Anselm F. Wunderer

 

Veranstalter: Kneissl-Touristik Lambach

11. bis 21. Juni 2020

2.190,00 €