29 Optische Gesetze überlisten

Wie frustrierend ist es doch, wenn man sich ein tolles Makro-Objektiv gekauft hat um endlich Kleines ganz groß herauszubringen und dann feststellen muss, dass die Bilder recht abstrakt und so gar nicht realistisch ausfallen. Was unseren "Idealvorstellungen" entgegen wirkt, ist der Schärfenbereich und der sinkt im Nahbereich ganz enorm. Ein wenig hilft das Abblenden, doch nur ein ganz klein wenig. Je nachdem, wie nahe wir an das Objekt heranrücken, bringt das Abblenden einen Schärfentiefe-Gewinn von ein bis zwei Millimeter. Im Extremfall sind es gar nur Millimeterbruchteile.

mehr lesen

28 Smartphones, die digitalen Schweizermesser

Unser Bedürfnis, den Alltag zu dokumentieren, reicht viele tausende Jahre zurück. An den Wänden entlegenen Höhlen stoßen Forscher immer wieder auf neue, weit zurückreichende Beispiele dafür.

mehr lesen

27 Gesichter festhalten

Tag für Tag habe ich Blickkontakt mit meiner Urgroßmutter und dass, obwohl sie mehr als siebzig Jahre vor meiner Geburt verstarb. Da nur wenige Menschen das Glück haben, Maler unter Ihren Vorfahren zu haben, sind Ölbilder von Ahnen eher eine Seltenheit. Zum Glück wurde vor fast 180 Jahren die Fotografie erfunden. Fotos sind daher schon eher verfügbar.

mehr lesen