Gedanken · 17. Juni 2020
Wissenschaftler haben dazu viele Thesen und Erklärungen parat. Eine der Besonderheiten ist zweifelsohne das Bestreben, neben den lebensnotwendigen Bedürfnissen, "Kunst" zu schaffen. Schon vor tausenden von Jahren verschönerten unsere Vor- Vorfahren ihre Höhlen – sicherlich auch andere, längst nicht mehr erhaltenen Behausungen – mit Bildern ihres Lebens. Teils um sich an Begebenheiten zu erinnern, teils um ihr Umfeld hübscher zu machen.

Objektive · 09. März 2020
Es mag verrückt klingen, aber der Bildwinkel ist dem eines "Fish Eyes" recht ähnlich. Rund 170° horizontal und 110° vertikal. Leider gibt es aber einen bösen Schönheitsfehler, nur 5-6° sehen wir scharf ...

Gedanken · 18. Februar 2020
David war Tischler, er sah sich als Handwerker, weil er aber Besonderes schuf, sahen viele seiner Kunden in ihm einen Künstler.

Kamera · 16. Januar 2020
Innovationen sind wichtig. Eine der ganz großen Veränderungen der Fotografie, war die Digitalisierung, die vor mittlerweile rund zwanzig Jahren begann. Die Wünsche an die Kameraindustrie waren damals riesig. Und wie groß sind unsere Wünsche heute?

09. Dezember 2019
Beim Blick auf meinen, wie immer recht nostalgischen, Adventkalender wurde mir wieder einmal klar, dass die Epoche der Bilderflut, gemessen an der Menschheitsgeschichte, erst vor kurzem begonnen hat. Ganz spontan verbinden wir den Begriff Bild mit der Fotografie, dabei hat das Bild eine ungleich längere Vergangenheit…

Gedanken · 12. November 2019
"Verdammt, was soll denn das. Ich wollte doch die goldenen Lärchen am Weg zur Austria Hütte fotografieren." Fluchte Erich, der gerade Herbstferien in der Ramsau machte, als er vom Fenster aus sah, dass es in Strömen goss. Klar, wer braucht im Urlaub schon Regen, noch dazu wenn Fotografieren im Vordergrund steht. Wir wissen natürlich, dass der Kreislauf der Natur nun mal mit Wasser funktioniert. Ohne Regen gäbe es keine Ernte und letztlich auch kein Leben. Aber was haben wir, die wir mit...

Objektive · 07. Oktober 2019
1911 begann der aus Brandenburg stammende Oskar Barnack als Techniker bei den Ernst Leitz Werken in Wetzlar. Unter andrem wurde er damit beauftragt ein Testgerät für Kinofilm zu konstruieren, mit dem es einfacher war, die Empfindlichkeit der unterschiedlichen Filmemulsionen zu ermitteln. Barnack, der schon immer an der Fotografie interessiert war, sah in diesem Gerät die Möglichkeit, so ganz nebenbei zu einer…

Objektive · 15. September 2019
"Kommt, wir nehmen uns alle an den Händen……" rief der kleine Däumling seinen sechs Brüdern zu, nachdem er in die Sieben-Meilen-Stiefel des Riesen geschlüpft war. Im Nu legten sie dann den langen Weg zu ihrem Elternhaus zurück. Klar wer sieben Meilen überspringen kann, bekommt so manches Detail des Weges nicht mit, aber das Fortkommen ist schon eine feine Sache. Doch wer braucht heute schon…

Gedanken · 18. August 2019
Bei Christoph Columbus denken wir ganz automatisch an die Entdeckung Amerikas. Das, obwohl seit langem bekannt ist, dass bereits mehr als 600 Jahr zuvor und danach wiederholt, Wikinger auf den Kontinent trafen. Neuersten, noch nicht bestätigen Forschungen zufolge, soll auch der unvorstellbar reiche König Kankan Mansa Musa I. von Mali zu Beginn des 14. Jh. über eine gefinkelte Route das heutige Amerika erreicht haben. So ähnlich sieht es auch mit vielen anderen Entdeckungen und Erfindungen aus…

Gedanken · 17. Juli 2019
Es ist schon einige Zeit her, dass sich die Kunst der Fotografie von der Malerei abspaltete. Vorwiegend waren es Maler die Fotografen wurden. Es passte recht gut, dass sich die Herren und Meister des Pinsels, wie des Auslösers mit den weiblichen Musen der Malerei und der Fotografie verbanden. Der Hang zum weiblichen ging ja noch weiter, denn die Werke der "Künstler" vertrauten sie der Leinwand bzw. der fotografischen Platte an. Und, die Fotografen bedienten sich dazu…

Mehr anzeigen